Belinda Kröll wurde 1993 geboren und ist in Tirol aufgewachsen. Seit frühester Kindheit malt sie.


"Das Malen war und ist mir ein sicherer Hafen. Ein Ort, an dem ich reflektieren kann, was um mich herum und auch in mir vorgeht. Ich wünsche allen einen Ort wie diesen."

Sie ist eine begeisterte Beobachterin von Flora und Fauna. Heimische Tiere und Pflanzen finden sich regelmäßig in den Gemälden wieder.

Ikonenhaft blicken ihre Füchse, Bären, Wölfe und Co. mit kleineren Begleitern ausdrucksstark von den Leinwänden.

"Das Transportieren von echten Gefühlen ist mir dabei besonders wichtig. Ich zeige persönliche Themen wie Weiblichkeit, Stolz, Vertrauen, Courage und Verletzlichkeit in meinen Bildern. Ölpastellkreiden sind dabei meine erste Wahl. Weil diese Farben so richtig leuchten. Gleichzeitig sind sie im selben Moment rau und weich."

Seitdem Belinda Kröll mit ihrem Mann und den drei gemeinsamen Kindern 2020 nach Wien gezogen ist, arbeitet sie auch mit Linolschnitt und stellt auf diese Weise individuelle Druckgrafiken von Hand her.

 

"Das Drucken fasziniert mich. Diese Technik bietet mir die Möglichkeit der -gefühlt- unendlichen Vervielfältigung; darüber hinaus unterscheiden sich die Ergebnisse alle ein klein wenig von einander, wodurch jeder Druck seinen individuellen Charakter erhält. Die kleine Druckerpresse, mit der ich arbeite steht in der Küche, dort male ich auch, meistens Nachts wenn die Kinder schlafen."